Geschichten aus dem Alltag, bei welchen eine Hundeversicherung sinnvoll gewesen wäre.

Geschichten aus dem Alltag

Hündin Cora ist eine sehr lebhafte Border Collie Dame, mit rosafarbenem Halsband. Schon bei ihrer Geburt schloss ihr Herrchen eine Hund Versicherung ab. Mit ihren fünf Jahren ist sie natürlich voll ausgewachsen und lässt keine Möglichkeit aus, ihr Herrchen den Lieblingstennisball hinzuwerfen. Niemand konnte ahnen, dass just in jenem Augenblick als der Ball über die Wiese flog, ein Mountainbikefahrer den Weg der Hündin queren würde. Es kam zwar nicht zu einem Zusammenstoss, aber beim Ausweichmanöver verdrehte sich die Hündin die linke, vordere Pfote, wobei eine Sehne riss und ein Knochen brach. Die Ärzte im Hundespital reagierten blitzschnell und legten der Hundedame nach einer Operation ein pinkfarbener Verband an. Die Hund Versicherung wickelte die administrativen Belange schnörkellos ab und übernahm einem Betrag von über 3'000 Franken.

 

 

 

Pedros Herrchen brauchte die Hund Versicherung

 

Weniger Glück hatte Pedro, ein Dackel dem es sehr gefiel, im Garten nach Mäusen zu graben. Eines Abends trottete der schon etwas ältere Hund ins Haus, ohne wie üblich seinem Frauchen wedelnd Hunger zu signalisieren. Der Napf blieb unangetastet und die ebenfalls betagte Dame fürchtete, ihr langjähriger Begleiter würde nicht mehr lange für sie da sein. Nachdem Pedro sich nach einigen Tagen wieder mal in den Garten traute, hoffte seine Besitzerin, alles sei wieder in Ordnung. Da stellte sie fest, dass ihr Hund humpelte und seine Vorderpfoten kaum belasten konnte. Der Arzt stellte später eine schlimme Entzündung fest, die sich Pedro beim Wühlen im Garten geholt hatte: Gleich sieben Stacheln eines Igels zog der Doktor dem kleinen Patienten aus den Pfoten. Auch hier handelte die Hund Versicherung ohne zu zögern und beglich die entstandenen Kosten von fast 1000 Franken für Behandlung, Antibiotika und andere Medikamente.

 

 


An die Hund Versicherung gedacht

Oft rechnen Hundehalter ja mit dem Schlimmsten, wenn ihre Lieblinge sich nicht so verhalten, wie sie es üblicherweise tun. Eine älterer Hundebesitzer wunderte sich, dass sein Bernhardiner kaum mehr aus dem Haus wollte und folgerte, dass da etwas nicht stimmen konnte. Er nahm die Unterlagen seiner Hund Versicherung zur Hand und rief seinen Tierarzt an. Hiernach brachte der Mann, der sein klimatisiertes Haus äusserst selten verlässt, über die direkte Türe zur Garage in seinem klimatisierten Auto und via Tiefgarage der Praxis zum Tierarzt. Als dieser nicht finden konnte, was dem Hund fehlen könnte, erledigte sich die Suche durch eine Bemerkung des Arztes, der sich über die seit Tagen dauernde grosse Hitze beklagte. Jetzt ging dem Herrchen ein Licht auf: Dem Hund war’s draussen einfach zu heiss. Auch wenn der alte Mann in diesem Fall die Hunde Versicherung nicht in Anspruch nehmen musste, wurde ihm dennoch bewusst, wie wertvoll diese im Fall der Fälle ist. Diese Rechnung übernahm der Hundehalter selber – und vielleicht geht er heute öfters vor die Türe. 

 

 

Empfehlungen



Animalia